Das Radrennen in Frechen und Umgebung „Köln-Schuld-Frechen“ ist ein Rennen mit Tradition, heißt es auf den offiziellen Seiten. Seit 90 Jahren wird das Rennen schon veranstaltet und in den letzten drei  Jahren, in denen ich hier in Frechen wohne, habe ich bis jetzt immer nur mitbekommen, dass die Straße, in der ich wohne, an dem Tag gesperrt ist. Bis zum heutigen Tage….

…da habe ich mich nämlich mal auf den Weg gemacht, um mir dieses Spektakel mal aus der Nähe anzuschauen.

Kaum war ich vor Ort angekommen, waren auch schon einige Zieleinläufe von Junioren. Es war spannend, direkt im Zielbereich hautnah zu erleben, wie selbst die kleinsten schon mit voller Energie auf die letzten Meter Sprint gehen und alles geben.

Die Teilnehmer sind international, von Schüler bis Jugend, Junioren bis hin zu den  Fahrern der Klasse A.

Selbst Erik Zabel war schon einmal Starter bei diesem Rennen.

Als dann irgendwann das Frauenfeld in Sicht kam, zwei von ihnen haben sich als Ausreißer absetzen können, kam sogar bei mir etwas Spannung auf! Denn siehe da, der Sprecher kündigte einen Zweikampf an, der am Ende durch Christina Becker gewonnen wurde! Sie kommt aus Waltrop, meiner Heimatstadt. Herzlichen Glückwunsch!!!

Es war also ein interessanter Tag mit einigen schönen Bildern, viel Spaß beim gucken und schwingt euch mal wieder aufs Rad, der Frühling kommt 😉