Im Bett natürlich, Mittwoch Morgen, 7:30 Uhr, mein Wecker klingelt, ich mach ihn wieder aus, zurück in die Traumlandschaft. DA bin ich, da will ich gerade sein, wo denn sonst? Halb in der einen und fast in der wirklichen Welt, fällt mir auf einmal ein: „Mist, da war doch was…“, ich versuche mich zu erinnern, mein Gehirn aus dem Standby Modus wieder hochzufahren, aber es gelingt nicht….erst als der Wecker nach 8 Minuten (warum nehmen die Radioweckerhersteller eigentlich so eine krumme Zahl für das erneute Wecken, werde ich nie verstehen?!) wieder einen Ton von sich gibt, fällt es mir ein. Ich merke wie mein Bewusstsein zurück kehrt, höre quasi die Windows Erkennungsmelodie „Dim dim dim….dimdim“ und dann bin ich wieder da! Stimmt, ich wollte ja…

…nach Bremen! Also zumindest vielleicht…irgendwie…oder so…ich bin mir noch nicht sicher… „Mensch wo bist du?“ Das ist das Motto des 32. ev. Kirchentages.

Spontan sein ist gut, aber irgendwie auch sehr…na ja, spontan! Ich zücke mein Handy, fange an zu tippen…meine Freundin wartet schon auf eine „KuMiTei“, SMS oder Kurznachricht…ich simse also los: „Jetzt muß ich mich wohl entscheiden ob ich fahre oder nicht…kostet ja sogar richtig viel Eintritt…ach was solls, ich fahr jetzt los. Bis später ;-)“. Der Smiley wird auf ihrem Handy als richtiges gelbes Lachgesicht erscheinen, genau wie hier im Text 😉 , nicht nur Zeichen und Striche…wieso das nicht alle Hersteller so machen…ist doch viel schöner…aber die bauen ja auch 8 Minuten „Schlummerfunktion“ in Radiowecker ein…muß man also nicht verstehen diese „Hersteller“.

Schluss mit Lustig, ich hab mich in´s Auto gesetzt und bin los, Richtung Norden. Am Bahnhof in Bremen übersah ich erstmal meine Freundin zwischen den 60.000 Leuten – kann schon mal vorkommen, oder?!

Und dann gings los, der Kirchentag war echt nett. Von Mittwoch bis Freitag haben wir Schiffchen gefaltet und gesammelt, leckere Sachen für wenig Geld gegessen und gute Musik gehört. Stefanie Heinzmann war etwas weit weg, aber nett mal zu sehen. Der Höhepunkt war allerdings das Wise Guys Konzert mit 80.000 Menschen auf den Bürgerweiden vor Bremens Messe Hallen. Allerdings genauso gut, wenn nicht sogar besser, war ein „Spontan-in der Bahn-acapella-Konzert“ der Jungs von „A-Chording„. Sie stimmten einfach in der Straßenbahn einige ihrer Songs an…sehr cool…und irgendwie…spontan 😉

Ein Spontan-Trip, der echt gelungen war! Kirche muß nicht langweilig sein!

Dank an die „Schlummerfunktion“!!!