Eine Insel im Atlantik, gut vier Flugstunden von Frankfurt entfernt. Sonne, 29 Grad, ein leichter Wind, Berge, Strände, Natur, wenig Touristenströme und verdammt leckere Fischrestaurants, alles das haben wir auf Teneriffa gefunden. Eigentlich war es mehr ein Zufallstreffer bei der Urlaubsplanung, der hat aber voll eingeschlagen.

Zwei Wochen lang haben wir uns wohlgefühlt, nicht in einer „Bettenburg“, sondern in der Wohnung einer feinen Finca im Südwesten von Teneriffa. Das Mietauto ist ein Muss auf der abwechslungsreichen Insel im Atlantik, doch auch die Fußläufigen kommen auf ihre Kosten, Wandern lässt es sich hier wunderbar (im Hochsommer vielleicht etwas zu sonnig für den sonnenentwöhnten Mitteleuropäer).

Hier ein erster Eindruck der Vielfalt von Teneriffa, weitere Fotos werden folgen.